Zurück

Landskron - Schloss und Stadtmuseum

Menü
Tschechischer Titel Lanškroun
Adresse nám. A. Jiráska, Zámek 1
GPS 49°54'48"N 16°36'49"E (xx km)
376 m über dem Meer
swipe

Der älteste Teil des Gebäudes von Schloss Lanškroun (Lndskron) ist der Trakt, der an die Kirche St. Wenzel grenzt. Er war der Ostflügel eines Klosters, das nach 1393 von den Augustinern errichtet wurde. Das Objekt wird schon seit 1507 als Schloss bezeichnet, als vom Geschlecht Pernštejn (Pernstein) erworben wurde. In den folgenden Jahrhunderten wurden zahlreiche Umbauten durchgeführt, mit denen das Aussehen des Schlosses bedeutend verändert wurde. In den hergerichteten gotischen Räumen des Westflügel des Schlosses befindet sich jetzt ein Zeremoniensaal. Im Südflügel haben Stadtmuseum und Kulturzentrum ihren Sitz. Von Schloss Landskron führt angeblich ein unterirdischer Gang zum Neuen Schloss (Nový zámek) bei Rudoltice. Im Jahr 1940 suchten die deutschen hier diesen unterirdischen Gang - vergeblich.

Wussten Sie, dass in der Umgebung des Landskroner (Lanškroun) Schlosses angeblich das Gespenst des bösen Verwalters Rieder spukte, das auf den Schloss-Pappeln schaukelte, mit den Augen leuchtete und bedrohlich heulte?


Kategorie Galerie, Museum, Schloss, Statue / Gedenktafel
Zertifikate und Mitgliedschaft Mitglied der Vereinigung tschechischer Museen und Galerien, Mitglied des Vereins Adlergebirge und Voradlergebirge
Stil Gotik (30%), Renaissance (30%)
Leistungen barrierefreies WC, Bibliothek / Studienraum, Garderobe, kostenloses WiFi, Objekt ist für Familien mit Kindern nicht geeignet, Souvenirverkauf, Verkauf von Fachliteratur, Verkauf von Tourentalern , Verkauf von Wander-Besuchskarten, Vorführung der Handwerke, WC
Sprachkenntnisse des Personals deutsch, englisch
Zahlungsarten Rechnung (Banküberweisung), tschechische Kronen in bar
Eröffnungsjahr 1993
Baujahr 1992
Letzte rekonstruktion 2015
Umbau-Jahr 1992
Entfernung zum Parkplatz 0 m (eigene)
  • Kapazität persönlich: 10 (davon 2 barrierefrei), Preis: 50 CZK / Tag

Besichtigungstrassen / Ausstelungen

Beschreibung Geschichte der Stadt und der Umgebung. Kabinett der Münzen und Medaillen des akademischen Bildhauers Zdeněk Kolářský. Glasbläserei an der Scheide von Böhmen und Mähren. Gedächtnissaal des Komponisten J. Praveček. Kaiserzimmer – Restauriertes Möbelset, das für Kaiser Franz Josef I. zum Anlass der Manöver der österreichisch-ungarischen Armee in Landskorn, tschechisch Lanškroun, im Jahre 1894 hergestellt wurde.
Zugänglich
Moglichkeiten zu Videoaufnahmen: Nein
Sprachen Reiseführer (deutsch, englisch, tschechisch)
Ausstellungsbereich Glas / Porzellan, Musik / Musikinstrumente, Regionalgeschichte
Minimale / maximale Personenzahl pro Reiseführer ?/30